Haarwachstum anregen

Wie kann man eigentlich sein Haarwachstum anregen, sodass man wieder schönes und volles Haar hat? Da gibt es einige Möglichkeiten und einiges zu beachten. All das erfährst du in diesem Artikel.

Vielleicht leidest du ja auch unter Haarausfall und möchtest diesen etwas eindämmen oder wenn der Haarausfall besiegt ist, dass die kahlen Stellen wieder zuwachsen. Mit einigen Tipps und Mitteln kannst du diesen Prozess beschleunigen.

Haarausfall, ab wann lohnt es sich?

Ab wann lohnt es sich, das Haarwachstum aktiv zu beschleunigen? Die Frage ist ganz einfach zu beantworten: Sobald du unter krankhaftem Haarausfall leidest und kahle Stellen findest. Von krankhaftem Haarausfall spricht man, wenn man über einen längeren Zeitraum mehr als 100 Haare pro Tag verliert. Alles darunter ist normal.

Wie funktioniert das Haarwachstum?

Bevor wir uns damit beschäftigen, wie man das Haarwachstum anregen kann, ist es sinnvoll, zu verstehen, wie die Haare wachsen.

Haare sind bekanntlich Hornfäden und bestehen aus dem gleichen Material wie Finger- und Fußnägel, Keratin. Im Zentrum einer Haarwurzel befindet sich immer die Haarpapille. Von dort aus entstehen neue Haare. Diese Papille wird über kleinste Blutgefäße mit Nährstoffen versorgt und produziert dann die Hornfäden. Dabei durchläuft jedes Haar einen Haarzyklus. Ein Haarzyklus läuft individuell und findet abhängig von Genen, Hormonen und anderen Faktoren statt. Letztendlich bedeutet dies, dass jedes Haar seinen Haarzyklus zu einem anderen Zeitpunkt durchläuft.

 

Die drei Phasen des Haarzyklus

Ein Haarzyklus lässt sich grundlegend in die folgenden drei Phasen unterteilen: die Wachstumsphase, welche auch Anagenphase genannt wird. In diesem Zeitabschnitt werden die Haare von der Haarwurzel ernährt und wachsen. Zwischen 85 und 90 Prozent aller Haare befinden sich in dieser aktiven Phase. Aufgrund dessen hält diese Zeit auch sehr lange an und die Phase kann zwischen drei bis sieben Jahre dauern. Hier wachsen die Haare durchschnittlich 0,3 Millimeter pro Tag.

Nach dieser Phase geht das einzelne Haar in die Übergangsphase, auch Katagenphase genannt, über. Die Nährstoffzufuhr wird in dieser Zeitperiode beendet und die Haarwurzel verhornt immer stärker. Von allen Haaren befinden sich ungefähr ein bis drei Prozent aktuell in diesem Zustand. Diese Phase dauert allerdings nur circa drei Wochen.

Zu guter Letzt folgt die Telogenphase, in welcher die Haare ruhen und anschließend abgestoßen werden. Von dieser Zeit an sind die Haare nur noch locker verankert und fallen bereits beim Haarewaschen oder Bürsten aus. Diese Phase dauert ungefähr zwei bis vier Monate an und rund 12 bis 15 Prozent der Haare sind in diesem Zustand.

Generell spricht man ja immer davon, dass die Haare ununterbrochen wachsen. Nie würde jemand an dieser Aussage zweifeln und sagen, dass seine Haare ununterbrochen ausfallen, obwohl dies auch der Fall ist. Beide Aussagen sind korrekt, nur die letzte Aussage ist nicht besonders offensichtlich, da die Mehrheit der Haare sich noch in der Wachstumsphase befindet, weshalb die Haare insgesamt betrachtet kontinuierlich wachsen. Ein monatliches Haarwachstum beträgt etwa 1,2 Zentimeter.

 

Haarausfall immer ernst nehmen

Vermutlich ist der Beweggrund, das Haarwachstum anzuregen, für die meisten Haarausfall. Haarausfall kann hierbei verschiedene Ursachen haben und man kann erst über eine konkrete Behandlung nachdenken, wenn man die Art des Haarausfalls festgestellt hat. Es gibt nämlich verschiedene Arten von Haarausfall. Manche Ursachen für Haarausfall sollten unbedingt ernst genommen werden, da eine ernsthafte Krankheit hinter ihnen stecken kann. Wenn du unter krankhaftem Haarausfall leidest, solltest du am besten einen Arzt aufsuchen, Hautarzt. Er bespricht dann die möglichen Ursachen mit dir und findet auch heraus, um welche Art von Haarausfall es sich handelt.

Im darauffolgenden Abschnitt erklären wir dir, worauf du bei der Haarpflege achten solltest, wenn du dein Haarwachstum anregen möchtest und der Haarausfall eingedämmt werden soll.

Haarpflege Tipps – Haarwachstum anregen

Eine richtige Haarpflege ist die Voraussetzung für gutes Haarwachstum. Bereits bei der Auswahl eines Shampoos kann man seinem Haar und seiner Kopfhaut etwas Gutes tun, denn die Kopfhaut ist sensibel und sollte keinen aggressiven Inhaltsstoffen ausgesetzt werden. Wenn du also dein Haarwachstum anregen willst oder das gesunde Haarwachstum in keiner Weise bremsen willst, solltest du auf ein mildes Shampoo ohne Silikone oder alkoholische Zusätze zurückgreifen. Silikon ist nämlich dafür bekannt, dass es sich wie eine Schicht auf die Kopfhaut legt und dazu führt, dass die Kopfhaut nicht richtig atmen kann. Sie wird dann mit zu wenig Sauerstoff versorgt. Wer auf silikonhaltige Pflegeprodukte verzichtet, sollte aber darauf achten, dass er die Haare mehrmals täglich mit einer Bürste kämmt, damit sich der natürliche Fettfilm der Kopfhaut in den Haaren verteilt und diese so pflegen kann. Eine Bürste mit Wildschweinborsten ist hierfür am besten geeignet.

Außerdem sollte man, wenn man das gesunde Haarwachstum anregen will bzw. positiv beeinflussen möchte, darauf verzichten, die Haare jeden Tag zu waschen. Ein aggressives Stylen oder Kämmen der Haare im nassen Zustand, genauso wie das Glätten oder Föhnen der Haare mit Hitze sollte vermieden werden. Wenn es dir also wichtig ist, dass die kahlen Stellen auf dem Kopf wieder zu wachsen bzw. dass dein Haarwachstum im Generellen gut funktioniert, dann solltest du diese Dinge möglichst vermeiden.

Splissige, kaputte Haare sollte man regelmäßig schneiden lassen, um einen Haarbruch zu verhindern. Das Haarefärben und das Benutzen chemischer Haarprodukte wie Haarspray und Haargel ist ebenfalls nicht besonders empfehlenswert.

Außerdem kann man noch sagen, dass es ratsam ist, auf einem Seidenkopfkissen zu schlafen, da dieses die Haare nicht so aufraut wie ein Baumwollkissen.

Hausmittel, die das Haarwachstum anregen

Abgesehen von der Haarpflege, die das Haarwachstum signifikant beeinflusst, können auch einige Hausmittel das Haarwachstum anregen und so die Zeichen des Haarausfalls wieder verbergen. Es folgen die Hausmittel, die einen positiven Einfluss auf das Wachstum der Haare haben:

Brennnesseln, Petersilie, Salbei und Rosmarin werden häufig benutzt, um die Haarwurzel zu aktivieren, sodass die Haare schneller sprießen. Dafür werden die Kräuter mit Wasser zu einem Sud verdünnt und in die Kopfhaut einmassiert. Eine regelmäßige Anwendung soll das Haarwachstum positiv beeinflussen und eine Veränderung zeigen. Wissenschaftlich belegt ist diese Behandlungsmöglichkeit und ihr Erfolg aber nicht.

 

 

 

 


Weitere Blogbeiträge:

© 2019

Erstelle Funnels in wenigen Minuten!

Deine Seite? Reaktiviere deinen Account um diesen Banner zu entfernen.
Mehr erfahren